mercoledì, 23 maggio 2018, 10:47 UTC+2

Non risulti loggato.

  • Login

Gentile visitatore,
Benvenuto su Frozen Agony. Se questa è la tua prima visita, ti chiediamo di leggere la sezione Aiuto. Questa guida ti spiegherà il funzionamento di questa pagina. Prima di poter utilizzare tutte le funzioni di questo software dovrai registrarti. Usa la form di registrazione per registrarti adesso, oppure visualizza maggiori informazioni sul processo di registrazione. Se sei già un utente registrato, allora dovrai solamente procedere con il login da qui.

Godguard

Amateur Dramatic Society

1

domenica, 17 giugno 2007, 01:12

15. Juni 2007 - Metagame suxx!

Update - Friday June 15
Skill Updates

Elementalist
  • Blurred Vision: increased casting time to 2 seconds.

Mesmer
  • Signet of Humility: increased casting time to 3 seconds.

Warrior
  • Fixed a bug that caused Decapitate to have an incorrect casting time of .5 seconds. Applied the casting time to the proper skill, Agonizing Chop.

Bug Fixes
  • Fixed a bug that caused all skills to be removed from the Skill Bar when switching secondary professions.
„We cannot fail to win unless we fail to try.“
(Tom Clancy)

2

domenica, 17 giugno 2007, 01:34

sry, aber ich find die balancing methode ,,was oft genommen wird, nerfen wir, was wenig, das buffen wir'' einfach immer noch suboptimal. das hat jetzt 2 jahre lang nich geklappt, könntn doch mal was anderes probiern.
Woven Hand - Behind your Breath
" - his rest

Godguard

Amateur Dramatic Society

3

domenica, 17 giugno 2007, 02:10

Die Methode an sich ist eigentlich nicht das Problem. Eher liegt es an der Kontinuität mit der sie vollzogen wird.

Man kann sich das Balancing fast wie eine Schwingung vorstellen, die sehr stark ausschlaggende Amplituden besitzt. Jedes Mal, wenn sie an ein Maximum oder Minimum ankommt, kotzen die Spieler regelrecht aufgrund der bescheidenen "Vielfalt" in Guild Wars und steuern mit ihren Builds stark gegen das Metagame entgegen. Nach einer gewissen Zeit beruhigt es sich, bis es zu einem weiteren Extremum zuspitzt. Ein Metagame-Pingpong entsteht - das typisch empfundene Schere/Stein/Papier-Phänomen - bei denen Balancingänderungen, so sporadisch wie sie sind, kaum Auswirkungen haben.

Würde man aber in regelmäßigen und vor allem kurzen Intervallen, gegen das Metagame ansteuern, so würden die Schwingungen abnehmen und auch die Balance mehr Erfolg haben. Ob nun am Ende ein Einheitsbrei oder facettenreiches GvG entsteht, das liegt allein in der Macht der Spieler, die Grundlage hingegen ist etwas, was ArenaNet mit Engagement und Wissen erreichen kann. Doch komischerweise fehlt ihnen seit langem beides. Dabei ist eine so kurzfristige zweite Änderung ein gutes Zeichen ... wie vor vielen Wochen bereits einmal als Initiative missverstanden. :thumbdown:
„We cannot fail to win unless we fail to try.“
(Tom Clancy)