Friday, August 17th 2018, 6:39pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login

Steve Davies

Lieblings[frag]gle

1

Wednesday, March 14th 2007, 7:07pm

Das Nest verlassen

Das PvP-ABC wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, neuen Spielern den Einstieg in die Welt des PvP zu erleichtern, und viele der Dinge, die wir in unseren Artikeln behandelt haben, konntet ihr auch ohne ein Team selbst ausprobieren. Es gibt im PvP jedoch vieles, was über die Themen hinausgeht, die wir im PvP-ABC ansprechen konnten. Die große Komplexität des PvP ist vor allem auf die ständige Interaktion von Spielern, Fertigkeiten, Builds und Karten zurückzuführen, deren Zusammenspiel konventionelle Strategien entweder fördern oder durch unerwartete Entwicklungen zum Scheitern verurteilen kann. So können beispielsweise zwei Teams mit dem gleichen Build antreten, dieses aber aufgrund der Stärke der einzelnen Spieler, der taktischen Fähigkeiten des Anführers, der gespielten Karte und natürlich dem Spiel des Gegners vollkommen anders spielen. Wir könnten zwar versuchen, die unzähligen Feinheiten dieses Vorgangs bis in die kleinsten Details zu beschreiben, aber ihr habt sicher mehr davon, wenn ihr euch einfach ins Kampfgetümmel stürzt und eure eigenen PvP-Erfahrungen sammelt.

Das Ziel dieses letzten Kapitels aus der ABC-Reihe soll es daher sein, euch auf Ressourcen hinzuweisen, die euch dabei helfen werden, eure PvP-Fähigkeiten selbst zu verbessern. Außerdem möchten wir euch einige Informationen über die Arenen geben, die ihr im Verlauf eurer PvP-Karriere selbst betreten werdet.

Wenn ihr noch mehr über das PvP lernen möchtet, würden wir euch empfehlen, euch einer Gilde anzuschließen, solltet ihr dies nicht schon getan haben. Ihr könnt natürlich auch einfach eure eigene Gilde gründen. Wofür ihr euch letzten Endes auch entscheiden mögt, ihr werdet mehr über das PvP lernen, wenn ihr Teil einer Gruppe von Spielern seid, die sich regelmäßig treffen, um gemeinsam in Team-Arenen zu kämpfen, Bündniskämpfe zu bestreiten, sich am Aufstieg der Helden zu versuchen oder sich in Gilde-gegen-Gilde-Kämpfen (GvG) aneinander zu messen. Und obwohl viele Gilden ein Mitglieder-System besitzen oder aus erfahrenen Spielern bestehen, werden doch ständig neue Gilden gegründet und das PvP durch frisches Blut erneuert. Gilden akzeptieren im Allgemeinen Spieler mit geringer PvP-Erfahrung, vorausgesetzt, dass sie die richtige Einstellung haben, und bereit sind, von anderen zu lernen, um ihr Spiel zu verbessern. Mehr darüber, wie ihr eine Gilde finden und mit anderen Spielern Kontakte knüpfen könnt, findet ihr hier.

Zusätzlich zur praktischen Spielerfahrung, die ihr im Zusammenspiel mit einer Gilde und dem Bestreiten von PvP-Matches gewinnen könnt, solltet ihr euch außerdem ständig über das aktuelle “Metagame” (Spieltrends) auf dem Laufenden halten. Dazu stehen euch der Beobachtermodus, unsere Artikel zum Status des Spiels und die Guild Wars wiki-Website zur Verfügung, wo ihr Informationen über aktuelle Entwicklungen in den GvG- und anderen PvP-Arenen findet. Auch externe Quellen wie Fansites und Foren bieten euch eine Fülle an Informationen, besonders über fortgeschrittene Aspekte des PvP. Über unsere Liste offizieller Websites findet ihr PvP-Diskussionen und Tipps von erfahrenen Spielern. Über die Guild Wars-Rangliste könnt ihr außerdem die öffentlichen Foren der Spitzengilden besuchen, um euch über deren Philosophie zu informieren und herauszufinden, ob sie gerade neue Spieler suchen.

Team-Arenen

Team-Arenen werden freigeschaltet, nachdem ihr in den Zufallsarenen fünf Siege in Folge eingefahren habt. Die Kämpfe in Team-Arenen werden mit vorher gegründeten Gruppen im 4-gg.-4-Modus gespielt. Da ihr hier auch viele willkürlich zusammengestellte Gruppen findet, habt ihr oftmals die Möglichkeit, euch an einem schnellen Match zu beteiligen - mit oder ohne Voice-Chat. Es kommt jedoch auch nicht selten vor, dass ihr gegen koordinierte Gruppen aus Spielern der gleichen Gilde antretet. Solche Teams verwenden normalerweise Voice-Chat, um direkt miteinander kommunizieren und Builds spielen zu können, die auf Teamplay ausgelegt sind, wodurch es für willkürlich zusammengestellte Gruppen natürlich schwieriger wird, sie zu besiegen.

Wenn ihr in den Zufallsarenen bereits viel Erfahrung gesammelt habt, werden euch mit Sicherheit einige Karten der Team-Arenen bekannt vorkommen. Doch auch auf Karten, auf denen ihr noch niemals zuvor gespielt habt, solltet ihr euch schnell zurechtfinden, da sie weder übermäßig groß noch allzu kompliziert sind. Dazu kommt noch, dass die meisten Teams sich einfach im Zentrum der Karte treffen und dort gegeneinander kämpfen. Auch sind die Karten klein genug, um gegnerische Spieler ziemlich schnell auf dem Kompass erkennen zu können.

Auch wenn die Kämpfe in den Team-Arenen nur 4 Spieler pro Team beinhalten, findet ihr dort dennoch eine Vielzahl verschiedener Team-Builds vor. Es gibt hier zwar eine Art Metagame, doch sind die Fluktuationen in den Team-Arenen weitaus größer, da kein Beobachtermodus existiert, über den sich Ideen schnell ausbreiten könnten. Auch Trick-Builds (Gimmick Builds) sind hier nicht ganz so leicht zu spielen. Die meisten Teams bringen natürlich einen Mönch als Heiler mit ins Spiel, doch solltet ihr euch nicht unbedingt auf Primärklassen-Heiler festlegen. Ein Team ohne Mönch mag zwar nicht immer erfolgreich sein, hat aber durchaus gute Erfolgsaussichten, da die Wahrscheinlichkeit größer ist, selbst auf ein solches Team zu treffen.

Es ist vor allem die Vielfalt der verschiedenen Builds, die die Team-Arenen so interessant und abwechslungsreich macht. Außerdem bietet euch das 4-Spieler-Format die besten Möglichkeiten, Mini-Builds für den Einsatz im GvG zu testen. So könnt ihr zum Beispiel ein typisches, vierköpfiges Split-Team aus eurem GvG-Build nehmen und es in den Team-Arenen spielen, damit sich eure Spieler mit ihrem Fertigkeitsbalken vertraut machen und die Stärke eures Builds im Einsatz gegen echte Gegner bewerten können.

Aufstieg der Helden (AdH)

Diese Arena hat bereits zahlreiche Veränderungen durchlaufen. Ursprünglich wurden Matches 8 gg. 8 ausgetragen ... zum aktuellen Zeitpunkt wird jedoch 6 gg. 6 gespielt. Der AdH - die logische Etappe zwischen Team-Arenen und GvG - wird freigespielt, wenn ihr in den Team-Arenen 5 Matches in Folge gewinnen könnt. Das Gameplay findet auf verschiedenen Kartentypen statt, auf denen unterschiedliche Siegbedingungen und Zielsetzungen gelten. Teams setzen unterschiedliche Taktiken ein, um diese Ziele zu erreichen. (Eine Analyse der aktuellen Änderungen des AdH und eine Beschreibung des 6 gg. 6 findet ihr hier.)

Da Teams aus mehr Spielern bestehen, ist das Metagame des AdH normalerweise stabiler als das der Team-Arenen. Teams bringen mehr Gegenmaßnahmen gegen die gängigsten Neutralisierungs-Methoden wie Verhexungen und Zustände mit und haben oftmals die Möglichkeit, Spikes anzusetzen. Auch wenn ihr dort noch die eine oder andere willkürlich zusammengestellte Gruppe finden könnt, stellt der AdH normalerweise eine ziemlich große Hürde für solche Teams dar. Ihr habt weitaus größere Siegchancen, wenn ihr mit einem gut organisierten Team antretet, das Voice-Chat einsetzt.

Wenn euer Team ein Match gewinnt, gelangt es zur nächsten Karte, wo es dann gegen andere Sieger der vorherigen Karten antritt. Teams, die eine Niederlage erleiden, gelangen zurück zum Außenposten. Es handelt sich also um eine Art Ranglisten-System, bei dem die siegreichen Teams in der Halle der Helden gegeneinander antreten und um Preise wie Himmelssigille oder seltene Gegenstände kämpfen, die sie dann entweder behalten oder gegen Gold verkaufen können. Außerdem gewinnt ihr im AdH Ruhm, den ihr benötigt, um Helden-Titel zu erlangen und euch eines Tages animierte Emotes zu verdienen. Wenn ihr zum Beispiel Rang 3 der Heldentitel erreicht habt, verfügt jeder Charakter eures Accounts über ein Hirsch-Emote, das über den Befehl /rank aktiviert werden kann.

Gilde-gegen-Gilde (GvG)

GvG ist die ultimative PvP-Form in Guild Wars und wird von organisierten Teams aus jeweils acht Spielern bestritten. Willkürlich zusammengestellte Gruppen ohne gemeinsame PvP-Erfahrung sind hier quasi inexistent, da die meisten Teams, die Gastspieler einsetzen, Spieler bevorzugen, die sie bereits kennen oder von denen sie wissen, dass sie über ausreichende PvP-Erfahrung besitzen. Wenn ihr also wirklich im GvG antreten wollt, werdet ihr nicht darum herumkommen, eine Gilde zu finden. Es ist daher extrem wichtig, eine Gruppe von Spielern zu finden, zu denen ihr passt. Wenn ihr euch dazu zwingt, mit einer Gruppe von Leuten klarzukommen, mit denen ihr wenig gemeinsam habt, werdet ihr am Ende wahrscheinlich nur frustriert sein und nichts lernen. (Lest mehr darüber, wie ihr eine Gilde finden und mit anderen Spielern Kontakte knüpfen könnt.)

Auch das GvG befindet sich in ständigem Wandel. Mit dem Status des Spiels widmen wir diesem Metagame - dem Spiel außerhalb des Spiels, in dem Spieler versuchen, die nächsten Schritte ihrer Gegner zu erahnen - regelmäßig besondere Aufmerksamkeit. Während der Turniere halten wir euch mit Spielberichten auf dem Laufenden, in denen die Matches der Spitzenteams zusammengefasst werden, und haben außerdem damit begonnen, detaillierte Statistiken über eingesetzte Fertigkeiten zu veröffentlichen.

Über die mehrmals täglich aktualisierte, offizielle Gilden-Rangliste könnt ihr die Leistung der besten 1000 Gilden über einen längeren Zeitraum verfolgen. Spieler bestreiten GvG-Matches aus verschiedenen Gründen, und die Rangliste ist für viele Wettkämpfer eines der größten Ziele - je weiter oben sie dabei landen, desto besser. Andere Spieler wiederum spielen einfach nur aus Spaß am Spiel so oft wie möglich. Und natürlich habt ihr über die regelmäßig abgehaltenen GvG-Turniere die Möglichkeit, reelle sowie virtuelle Preise zu gewinnen. Gilden treten in solchen Turnieren an, um sich Ruhm und Beute zu erstreiten.

PvP-ABCDEFGHIJLK ...

Fansites, Gildenforen und die Guild Wars wiki enthalten ein Füllhorn an Informationen über die komplexen und fortgeschrittenen Aspekte des PvP (viel mehr, als wir euch jemals an dieser Stelle präsentieren könnten). Mit dem PvP-ABC konnten wir euch einen Einblick in die Grundlagen des PvP verschaffen und euch sozusagen Flügel verleihen - fliegen müsst ihr allerdings schon selbst. Sucht euch also eine Gilde mit Spielern, zu denen ihr passt, und spielt, was das Zeug hält. Und vergesst nicht, dass auch die Spitzenspieler einmal klein angefangen haben und nur mit viel Übung dorthin gelangt sind, wo sie sich jetzt befinden. Also guten Flug und viel Glück!



Und du beweisst hier auf sehr eindeutige Art, dass dir die Eier fehlen.
8-)

Godguard

Amateur Dramatic Society

2

Friday, March 16th 2007, 11:55am

RE: Das Nest verlassen

Team-Arenen werden freigeschaltet, nachdem ihr in den Zufallsarenen fünf Siege in Folge eingefahren habt.

Der AdH - die logische Etappe zwischen Team-Arenen und GvG - wird freigespielt, wenn ihr in den Team-Arenen 5 Matches in Folge gewinnen könnt.

Diese zwei Sätze sollte man ganz, ganz groß und fett in der WT-Arena an die Wand klatschen. Ich meine wirklich, sehr groß. Ungefähr so:

5 TA-Siege i.F. = Zutritt AdH, Nub!
„We cannot fail to win unless we fail to try.“
(Tom Clancy)

3

Friday, March 16th 2007, 3:10pm

Machts doch mal. Alle 2 Tage gibts nen Thread "Hallo kann mir mal einer erklären was die Halle der Helden ist und wie ich dort hinkomme?"

PS: Rushe Halle der Helden... mit Bonus nur 10p
"Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen." - Albert Einstein


Es gibt 10 Arten von Menschen,
die, die Binär lesen können
und die, die es nicht können.

Alezey

Halluzination

4

Friday, March 16th 2007, 5:00pm

Wieso ist denn AdH die logische Etappe zwischen Team-Arena und GvG? Ich finde AdH und GvG sind 2 verschiedene paar Schuhe. Schon allein vom Metagame... wärend im AdH brutale Gewalt oft über ausgeklügelte Taktik gewinnt (zumindest in den ersten Maps) so ist im GvG Taktik entscheidener. Und Builds die im AdH gut sind bestehen auch im GvG und umgekehrt. Wenn man genauer Nachdenkt bestehen dort eigentlich nur die Lamebuilds aka Ritu btw Necrospike ^^

Aber beides hat ihre Vorteile. Auch wenn ich ein GvG Freak bin so hab ich nichts gegen gelegendliche Ausflüge ins AdH und dort die neuen Builds zu "bewundern" (Ich persöhnlich mag ja besonders die unglaubliche Necrobackline 8|)

Und zum Thema WT: ... ich schaue bereits seid ein paar Monaten gelegendlich bei WT vorbei und sehe belustigt an, was sich Kiddys für einen Wortschatz angeeignet haben. Also ich konnt mit 12 noch nicht so flamen ^^

MfG Alezey

5

Saturday, March 17th 2007, 11:21am

Also wir kommen eigentlich nie zum AdH spielen. Alleine weil ich die Necbackline verweigere und ein paar andere Spieler den Aufstieg hassen wie die Pest (trotz r8 ;P).

Abgesehen von den Hallendrops, die man teuer verkaufen kann, finde ich am AdH auch nichts reizvolles.

GvG > all 8o
Und du beweisst hier auf sehr eindeutige Art, dass dir die Eier fehlen.
8-)


Wozu braucht man die auch? Gott musste nicht einmal mit Maria schlafen, um Jesus zu zeugen ;D

6

Wednesday, March 21st 2007, 6:33pm

ein paar andere Spieler den Aufstieg hassen wie die Pest (trotz r8 ;P).



wuhu adh ftl ....
am adh find ich nichts mehr gut ich weiß gar net wie ich bi meinen r8 spielen konnte cO
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher."